Spahn Reha GmbH

Spahn Reha: Dusch WC für eine hygienische Intimpflege

Komfort und hygienische Sauberkeit beim Toilettengang mit Dusch WCs von Spahn Reha

Wenn der Gang zur Toilette und die Intimpflege durch eine Behinderung oder Erkrankung zum Problem werden, sind viele Menschen auf Hilfe angewiesen. Dauerhafte Betreuung beim Toilettengang muss dann jedoch nicht zwingend zum Thema werden. Mit einem Dusch WC lassen sich Eigenständigkeit, Hygiene und Komfort wirkungsvoll miteinander in Verbindung bringen. Menschen mit Adipositas, Dekubitus, Lähmungen oder Rollstuhlfahrer können mit diesem Hilfsmittel in der Regel ohne fremde Unterstützung die Intimpflege auf der Toilette selbständig durchführen.

Wie funktioniert ein Dusch WC von Spahn Reha?

Die Funktionsweise eines Dusch WCs ist einfach und platzsparend angelegt, weil auf ein zusätzliches Bidet im Bad verzichtet werden kann. Menschen mit körperlichen und geistigen Einschränkungen nehmen auf dem Dusch WC Platz. Die hygienische Intimpflege übernimmt das Dusch WC. Mit Hilfe einer Unterdusche mit dauerhaft warmem Wasser wird der Intimbereich sanft hygienisch gereinigt. Mit einem Luftstrom erfolgt die Trocknung. Der Reinigungsvorgang wird ganz einfach über einen Schalter, eine Fußtaste, eine Handtaste, eine Fernbedienung oder auch über einen Sensor ausgelöst. Der Sensor funktioniert über eine Lichtschranke und ist vor allem für Menschen geeignet, die aufgrund ihrer Erkrankung oder Behinderung in den oberen Extremitäten eingeschränkt sind.

Dusch WCs: Vorteile für Dekubitus Patienten

Vor allem Rollstuhlfahrer laufen beständig Gefahr, durch dauerhaftes Sitzen offene Stellen zu entwickelt. Dekubitus Vorbeugung ist dann auch beim Toilettengang wichtig. Dusch WCs von Spahn Reha können dazu mit einem speziellen weichen Toilettensitz ausgestattet werden, der gezielt offenen Stellen im Sitzbereich entgegenwirkt. Auf diesen gepolsterten Toilettensitzen können Dekubitus gefährdete Personen sanft und gefedert Platz nehmen. Die Oberfläche lässt sich leicht hygienisch reinigen. Dusch WCs sind dabei als medizinische Hilfsmittel über die Reha-Leistungen der Krankenkassen bzw. über die Pflegeversicherung finanzierbar. Mit einer entsprechenden Verordnung zum Beispiel im Zusammenhang mit Dekubitus helfen Krankenkassen und Pflegeversicherung bei der Umrüstung auf Dusch WCs im heimischen Badezimmer. Voraussetzung dafür ist, dass die selbständige Intimpflege mit Toilettenpapier nicht mehr möglich ist.