Toilettensitzerhöhungen - Toilettensitzerhöhung Dusch-WC WC-Sitzerhöhung Duschtoiletten Spahn Reha GmbH

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


Toilettensitzerhöhungen

Die perfekte Sitz- und Aufstehhilfe!

  • WC-Sitz mit Deckel erhöht den Toilettensitz um 5, 8, 10, 12 oder 16 cm
  • passend für alle gängigen WC-Becken
  • hautfreundliches Material
  • mehr Hygiene durch eine geschlossene Unterseite
  • unsere Toiletten-Sitzerhöhungen/Aufstehhilfen sind ebenfalls in der Ausführung für Schwergewichtige lieferbar (bis 350 kg).
  • Unsere Toilettensitze, welche als Aufstehhilfen bzw. als Antidekubitussitze angeboten werden, bestehen aus einem leicht zu reingendem Vollmaterial und sind hochklappbar. Ergebnis: keine Mulden oder Kanten, an denen sich Unreinheiten festsetzen können. Diese sind einzeln für WCs, als  auch in Verbindung mit dem VAmat erhältlich.
  • stabile Befestigung der Toilettensitzerhöhung mit Edelstahlschrauben
  • verschiedene Farben - weiss - bahamabeige - manhattan (grau) ohne Aufpreis
  • Lieferung ab Lager Hanau
  • Toilettensitzerhöhungen für Schwergewichtige bis 300 kg auf Anfrage lieferbar

Kinderaufsätze

Unsere Kinderaufsätze können in Verbindung mit dem Dusch-WC VAmat, sowie für Standardsitzbrillen für die Einzelmontage aus dem Hause der Spahn Reha GmbH geliefert werden. Diese Aufsätze sind auch für ältere, untergewichtige Menschen geeignet.

Vorteile der Spahn Reha Toilettensitzerhöhungen

Während beim täglichen Sitzen und Liegen im Alltagsbereich es zahlreiche Lösungen gibt, sind die Anforderungen in der Rehabilitation an einen WC-Sitz vielfältiger. Während eine Toilettensitzerhöhung sich in der Regel als unproblematisch darstellt, ist bei der Prävention von Dekubitus eine Lösung für den Toilettenbereich viel problematischer. Der dekubitusgefährdete Benutzer ist in der Regel Rollstuhlfahrer. Hinzu kommt, daß möglicherweise die Mobilität beim Umsetzen eingeschränkt ist und Gleichgewichtsprobleme mangels Sensibilität vorliegen. WC-Sitze sollten je nach Anwendung folgende Merkmale aufweisen:

Feste Montage

Rollstuhlfahrer setzten sich in der  Regel seitlich um, d.h. durch das Abstützen und umsetzen (“werfen des  Körpers”) entstehen extreme seitlich wirkende Kräfte, welche bei einem nicht ausreichend auf dem WC-Becken befestigten WC-Sitz dazu führen können, daß der WC-Sitz verrutscht, bricht oder sonst wie beschädigt wird. Auf keinen Fall sind Toilettensitze geeignet, bei denen für die Befestigung als Lösung Saugnäpfe, Klemmen oder Haltebänder vorgesehen sind (Unfallgefahr!).

Standard-Toilettensitze und Antidekubitus-Toilettensitze von SPAHN REHA haben ein spezielles Befestigungselement aus Edelstahl und können in verschiedenen Positionen optimal mit Edelstahl-Schrauben auf  dem WC-Becken befestigt werden.


Körperführung

Um dem Toilettenbenutzer ein sicheres Gefühl beim Sitzen zu vermitteln, darf der Körper beim Sitzen nicht kippen, d.h. der Körper bedarf der Seitenführung. Dies erfordert eine kraftschlüssige Eigenstabilisierung des Sitzes durch spezielle im Sitz integrierte Stabilisatoren in kraftschlüssiger Verbindung zum Befestigungselement als auch die feste  Montage (wie vorstehend beschrieben). Gepolsterte oder einfach geschäumte Sitze erfüllen dieses Kriterium nicht. Das Gleiche  gilt für Sitze, deren Boden aus Holz oder Kunststoff bestehen. SPAHN REHA Toilettensitze erfüllen die Kriterien.

Oberfläche

Die Oberfläche eines Toilettensitzes darf grundsätzlich nicht zu glatt sein, aber auch nicht zu stark strukturiert. Ist die Oberfläche zu glatt, klebt der Benutzer; die Dekubitusprophylaxe ist nicht mehr gegeben. Ist die Oberfläche zu stark strukturiert (rauh), wird das Sitzen als unangenehm empfunden, sofern Sensibilität vorhanden. Die Strukturierung soll das Kleben verhindern, es gilt: So wenig Strukturierung wie möglich, so viel Strukturierung wie nötig! SPAHN REHA hat die Strukturierung basierend auf 18-jähriger Erfahrung optimiert. Eine Faltenbildung ist ausgeschlossen.

Hygiene

Bei einem Antidekubitus-Toilettensitz ist die Hygiene ganz besonders wichtig, wird doch dieser Sitz auch von Menschen benutzt, die bereits offene Stellen haben. Deshalb sollten folgende Kriterien für eine optimale Hygiene erfüllt sein:

  1. Möglichst kleine Oberfläche des Sitzes, weil kleinere Flächen weniger Schmutz aufnehmen.
  2. Material geschlossenporig, um Feuchtigkeitsaufnahme zu vermeiden.
  3. Leichte Zugänglichkeit zu allen Stellen am Sitz zwecks optimaler Reinigung hochklappbar, ohne Werkzeug abnehmbar. Materialeignung für Desinfektion.
  4. Vor dem Spülen sollte der Deckel immer geschlossen sein (Keimkontamination).         

Druckverteilung

Aufgrund unterschiedlicher Anatomien einzelner Benutzer ist eine absolute Dekubitusprophylaxe in den seltensten Fällen möglich. Jedoch zeigt die Praxis, daß der Einzelne recht schnell seine Sitzposition findet. Grundsätzlich gilt, je größer die Sitzfläche, desto geringer der Auflagedruck. Beeinflussen kann man die Körperbelastung durch Formgebung und Verwendung von wechseldruckfähiges Material. Schaumstoffe sind in der Regel nicht wechseldruckfähig, da bei Belastung das Material sich zur Seite hin verformt und der Benutzer dann auf dem Kern (Bodenplatte) hart aufsitzt. Auch bezüglich Druckverteilung verfügt die SPAHN REHA über Langzeit -  Erfahrung.






8 cm


12 cm

16 cm


verschiedene Farben/different colours

    

Startseite       Impressum       Kontakt

 
© 2011 Spahn-Reha
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü